Miliztag Oberösterreich

Die oberösterreichische Milizgemeinschaft lädt zum Miliztag und zur Generalversammlung am 19. November in Ried

 

17.30 – 19.30 Uhr Miliztag im LS Stabskompanie, ZEHNER-Kaserne RIED im Innkreis

 

Teilnehmer: alle Soldaten JgB OÖ und Angehörige der OÖ Milizgemeinschaft auf Basis fMA (Sammelmeldung durch Bataillon)

 

19.30 – 20.30 Uhr Jahreshauptversammlung der Milizkameradschaft Oberösterreich

 

20.30 – 22.30 Uhr gemeinsames Abendessen und anschließend Ausklang in der Cafeteria

 

Altte Teilnehmer werden vor Veranstaltungsbeginn getestet.


Eine Woche - drei Ausbildungsziele

Erhalt oder Erwerb der Grundschießfertigkeit, Schutz und Einsatz im urbanen Umfeld, das waren die drei Ausbildungsziele die bei der BWÜ2021 erreicht werden mussten. Dicht gedrängt zwischen Corona-Tests beim Einstellungsbetrieb, Einschulung am MAN-LKW, Funkausbildung und den üblichen Widrigkeiten bei der raschen Ausstattung der Truppe mit Waffen, Munition und jeder Menge Gerät war es nicht leicht, die Kernaufträge im Auge zu behalten.

Der Fokus dieser BWÜ lag auf der Ausbildung auf Gruppen- und Zugsebene. Der einzelne Soldat lernt durch das Umsetzen und Wiederholen des Erlernten wesentlich mehr als nur durch die Theorie. Daher ging es im Wesentlichen um das selber Üben und Tun.

 

Den Auftakt bildete das Scharfschießen. Bei fast 400 eingerückten Soldaten ist es unschwer vorstellbar, welchen planerischen und logistischen Aufwand es bedeutet, das sicher und in adäquater Zeit durchzuführen. Geschossen wurde selbstverständlich mit dem Stg77 und der P80. Aber auch die schweren Waffen des Bataillons wie das Mg74 und PAR66/79 wurde geschossen sowie mit dem SSG69. Neu war, dass auch drei Kameraden beim Scharfschießen des PzGrenB13 mit dem sGrW beteiligt waren. Das dient dem Erhalt der Fertigkeit am sGrW im eigenen Bataillon.

Schutz - die Kernaufgabe des Bataillons

Bereits mehrmals geübt und damit fixer Bestandteil im Fähigkeitsspektrum des Jägerbataillons ist die Einsatzart Schutz. Die Drehbücher der Kompaniekommandanten sahen eine abwechslungsreiche Ausbildung auch in dieser statisch wirkenden Einsatzform vor.  Checkpoints und Fahrzeugkontrollen standen ebenso auf dem Programm wie Angriffe subversiver Kräfte auf das Schutzobjekt.

Eines darf dabei nicht vergessen werden: Auch wenn mit Objekten immer von Gebäuden gesprochen wird, das Jägerbataillon stellt sich damit schützend auch vor die Menschen. Jene, die in den Gebäuden leben oder arbeiten, aber auch jene, deren Alltag und Wohl von der intakten Infrastruktur abhängig sind. Unsere Soldaten müssen beim heutigen Bedrohungsszenarien ihre Arbeit in einem meist urbanen Umfeld verrichten, wo das tägliche Leben der Zivilbevölkerung weitergeht. Diese Menschen können sich darauf verlassen, dass wir immer unser Bestes geben werden.

Der Einsatz im urbanen Umfeld

Die meisten Bedrohungsszenarien wirken sich heute im Schwerpunkt auf den urbanen Raum aus. Siedlungen und vor allem Städte werden durch terroristische Anschläge oder asymmetrischer Kriegsführung zu Schauplätzen von Angriffen. Umso wichtiger ist es, auch für diese Szenarien das Handwerk zu können.

Hierzu gehören die verschiedenen Techniken wie das Gewinnen einer Siedlung, die Bewegung durch Straßen und Überqueren von Kreuzungen, das Eindringen in Gebäude und selbstverständlich auch das Sichern der Gebäude. Das reale Einsatzszenario wird wohl in den meisten Fällen sein, mehrere Straßenzüge um ein Gebäude herum abzusichern, damit polizeiliche oder militärischen Spezialeinsatzkräfte dort einen Zugriff machen können. Dennoch ist es wichtig die Techniken zu erlernen. Einerseits um im Zusammenwirken mit den Spezialeinsatzkräften die Vorgehensweisen zu kennen, andererseits ist zu erwarten, dass in einem größeren Krisenspektrum diese Aufgaben fallweise an uns übertragen werden.


Messer und Patches bunt

Noch sind drei Stück der Victorinox Messer mit Bataillonswappen vorhanden. Ebenso können Patches erworden werden. Messer gibt es für 55€, einen Patch für 12€, zzgl. Versand. Bataillonsangehörige erhalten beides zum wesentlich günstigeren Selbstkostenpreis. Kontakt über Facebook.

https://www.facebook.com/pg/jgbooe/posts/


Karriere als Miliz-Unteroffizier

Verbesserte Ausbildung in Modulen

Fachunteroffiziere und Unteroffiziere mit Führungsfunktionen werden im JgB OÖ immer dringend benötigt. Umso erfreulicher ist es, dass nun die modulare Miliz-Unteroffiziersausbildung Wirklichkeit geworden ist. Eine Laufbahn in der Miliz lässt sich damit noch besser mit dem zivilen Berufsleben vereinbaren.

Grafik: MILIZ info
Grafik: MILIZ info

Doch was ist neu an dieser Ausbildungsform? Zuerst ist da die Möglichkeit, die vorbereitende Kaderausbildung in Form eines Moduls „Fü“, der Führungsausbildung, nachzuholen. Damit können auch alle Kameraden im Chargendienstgrad, die noch keine VbK haben, in die Ausbildung einsteigen. Sollten auch die Basisausbildung BA2 und BA3 nicht im Grundwehrdienst absolviert worden sein, dann können auch diese mit dem Modul „K“, Kompensation, nachgeholt werden. Danach beginnt die eigentliche MUO-Ausbildung. Diese setzt sich aus 3 waffengattungsspezifischen Modulen und einem Modul an der HUAk zusammen. Jedes der Ausbildungsmodule ist auf maximal 2 Wochen begrenzt. Möglich ist eine so kurze Ausbildungsphase durch eine Kursvorbereitung im Selbststudium. Die Bewerber bereiten sich selbst auf die Inhalte vor, damit bei den Modulen vor Ort der Fokus auf drei Dingen liegen kann: Üben, Perfektionieren und Überprüfen.

Grafik: MILIZ info
Grafik: MILIZ info

Über die digitale Lernplattform des Bundesheeres, SITOS Six, haben alle Ausbildungswerber Zugriff auf gut aufbereitete Lernhilfen und verschiedene Möglichkeiten zum Selbsttest. Nur so ist es überhaupt vorstellbar, dass Inhalte von Geräte- und Waffenhandhabung über Bewegung im Gelände bis zu spezifischen Themen der einzelnen Waffengattungen selbständig gelernt werden können.

Der Abschluss der modularen Miliz-Unteroffiziersausbildung findet im Rahmen einer BWÜ statt, bei der die Ausübung der erlernten Funktion durch den KpKdt bewertet wird. Für den Abschluss der Ausbildung innerhalb eines definierten Zeitraums und auch für alle Beförderungen bis zum Wachtmeister gibt es auch entsprechende finanzielle Anreize. Der MUO-Karriere steht nichts mehr im Wege.

Konkrete Informationen erhalten Sie beim Mob-Sachbearbeiter im PzGrenB13, Vzlt Otto Sinzinger, und auch auf der Heeres-Webseite unter www.bundesheer.at/miliz/informationsmodul/ausbildung_muo.shtml.

Übrigens: Aus befristet beorderte und bereits entorderte Soldaten können sich nach einer freiwilligen Meldung zu weiteren Waffenübungen für die MUO-Laufbahn entscheiden!


Sicherheitspolitischer Assistenzeinsatz

AUTCON/KFOR

Es gibt laufend die Möglichkeit, sich für Assistenzeinsätze und auch für Auslandseinsätze zu melden. Eine ideale Gelegenheit wieder Erfahrung zu sammeln.

  • sihpolAssE/Mig (mindestens 4 Wochen)
    • Einsatz läuft, weitere Termine folgen
  • AUTCON/KFOR
    • Es wird laufend Personal gesucht

Meldung an unseren MobUO Vzlt Sinzinger beim PzGren13.